Im September werden bei uns die ersten Igel abgegeben. Igel, die von Passanten auf der Straße oder im heimischen Garten gefunden werden. Es handelt sich hierbei um meist kranke, schwache und zu kleine Igel. Leider kommt es oft vor, daß ganze Igelnester ausgehoben werden. Die von Menschenhand berührten Igelkinder kann man dann aber nicht einfach wieder zurücklegen, da die Kleinen von ihrer Mutter nicht mehr angenommen werden.

Den ganzen Winter über kümmert sich die Jugendumweltgruppe die „Waldies“, eine FÖJlerin sowie Honorarkräfte um 35 - 50 kleine Igel. Jeder von ihnen hatte ein Aufnahmegewicht von 90- 200 Gramm - viel zu klein um den Winter lebend zu überstehen.
So werden die kleinen Stacheltiere bei uns mit viel Liebe und Geduld aufgezogen. Sie werden wöchentlich gewogen und man kann zuschauen, wie sie wachsen, was natürlich den Jugendlichen der Waldies sehr viel Spaß macht.
Wird es langsam warm und die Igelchen steckten nach einem nicht zu kalten Winter ihre Nasen aus den Igelhäuschen,  ist dies ein Zeichen, das es Zeit wird, sie in die freie Natur zu entlassen.

Aufnahme

Bei der Aufnahme eines Igels in der Igelrettungsstation füllen wir für jedes Tier einen Aufnahmebogen aus.

Wir erfragen die Fundsituation, Fundort und Zeit.

Weiterhin sehen wir uns den Igel an und schauen, ob Verletzungen oder auffällige Parasiten zu sehen sind. Nach dem Wiegen verabreichen wir dem Jungigel eine Wurmkur und pudern ihn mit Flohpuder ein. Meist sieht man dann gleich, wie die Flöhe ihren Wirt verlassen. Tiere, die weniger als 500g wiegen, werden in einem Käfig in unserem Arbeitsraum untergebracht. Dort bekommen sie täglich Nahrung und werden wenn nötig zum Tierarzt gebracht.

Nahrung

  • frisches Wasser
  • Katzennassfutter
  • Katzentrockenfutter
  • Haferflocken
  • Aufbaukalk

Um einen parasitären Befall zu vermeiden füttern wir keine lebende Nahrung.

einmal in der Woche bekommen unsere Igel 

  • rohes Rinderhackfleisch (ungewürzt)
  • Rührei (ungewürzt)
  • Geflügelklein (ungewürzt)

Käfigpflege

Unsere Igelkäfige werden 2x in der Woche komplett gereinigt. Die Reinigung nutzen wir auch zur Gewichtskontrolle der Igel.

Umsetzen ins Aussengehege

Ab einem Gewicht von 500g setzen wir unsere Igel in die Aussenvolieren. Unsere beiden Volieren haben Unterschlupfmöglichkeiten, welche wir mit Sägespänen und Stroh auspolstern, damit sich die Igel dort einkuscheln können. Mit einem Gewicht von etwa 600g entlassen wir die Igel. Sie werden mitunter von den Personen, die sie uns gebracht haben wieder abgeholt und am Fundort wieder ausgewildert.Die Auswilderung erfolgt bis spätestens Ende Oktober. Alle Igel, die bis dahin das nötige Gewicht nicht erreicht haben, überwintern bei uns in der Rettungsstation und werden Ende März / Anfang April ausgesetzt.

Winterschlaf

Bei uns schlafen die Igel in den seltensten Fällen. Der Winterschlaf, so wie ihn die Igel in freier Wildbahn halten findet bei uns nicht statt, da die Igel bei uns tgl. gefüttert werden. Die Igel ruhen den ganzen Tag und nehmen 1x tgl. Nahrung zu sich